Wurzelbehandlung

Endodontie

Tote Zähne können krank machen. Über einen toten Zahn können sich Bakterien im ganzen Körper ausbreiten, da die Zähne über den Blutkreislauf, die Lymphbahnen und die Nerven eng mit dem übrigen Organismus in Verbindung stehen. 

Eine Wurzelbehandlung ist immer sinnvoll, solange der Zahn nicht zu weit zerstört ist. 

Eine Wurzelbehandlung ist nicht schmerzhaft!

Bereits abgestorbene Zähne können ohne Betäubung behandelt werden, in allen anderen Fällen lässt sich der Zahn mit einer einfachen Injektion leicht betäuben. 

Vorgehen bei der Wurzelbehandlung: 

Nach Entfernen der Karies wird das ganze Kanalsystem, d.h. die Innenwände der Zahnwurzeln gründlich gereinigt und dann dicht abgefüllt, damit keine weiteren Bakterien eindringen können. Jetzt können die eventuell vorhanden entzündlichen Prozesse an der Wurzelspitze von den körpereigenen Abwehrzellen entfernt werden. 

Wurzelbehandlungen sind sehr zeitaufwendig und erfordern viel Erfahrung. Dank neuer Instrumente und neuer Verfahren sind die Erfolgsaussichten einer Wurzelbehandlung inzwischen jedoch sehr gut. 

 

Brauchen Sie Hilfe? Starten Sie einen Chat.
Lesen Sie vorher unsere Datenschutzerklärung