Knirschen

Oft wird das Knirschen oder Aufeinanderpressen der Zähne erst festgestellt, wenn schon Schäden an den Zähnen entstanden sind, da dies meistens im Schlaf geschieht. Andere Patienten leiden unter Symptomen, die auf den ersten Blick nichts mit den Zähnen zu tun zu haben scheinen wie z.B. Ohrgeräusche, Schwindelgefühl oder Druck hinter den Augen. 

Unser Körper benutzt Knirschen und Pressen zum Abbau von Belastung und Stress. 

Das ist sehr sinnvoll. Nur die Nebenwirkungen auf Zähne, Muskulatur etc. sind nicht erwünscht. 

Die Knirscherschiene 

Die Knirscherschiene ist eine Entspannungsschiene. Sie kann die Ursachen des Knirschens nicht beheben, jedoch die Folgen abmildern. Denn Kiefergelenk und Muskulatur werden entlastet, man kann besser schlafen und am nächsten Morgen werden weniger Muskelschmerzen zu fühlen sein. Die Schiene wird zumeist auf den unteren Zähnen angebracht, besteht aus Kunststoff, schützt die Zähne und ist sehr angenehm zu tragen. In vielen Fällen ist eine begleitende physiotherapeutische Behandlung erforderlich. In der Folge werden die Ursachen des Knirschens festgestellt und eine weitere Behandlung – soweit erforderlich – eingeleitet. Siehe auch bei Funktionsbehandlung.